Lesipold - so hat alles begonnen -  2011 

Das Lieblingsbuch gibt es zum Nulltarif  CT

AKTION Der Lions Club Coburg Veste will Bücherkisten zusammenstellen und sie Kindereinrichtungen zur Verfügung stellen.

 

Die fachliche Leitung übernehmen der Sonderpädagoge Michael Hübner und die Kinderbeauftragte Bianca Nestmann.

 

Coburg — 40 Prozent der Hauptschüler verlassen die Schule ohne einen Abschluss – das weiß der Sonderpädagoge Michael Hübner. „Nicht selten liegt es daran, dass sie nicht richtig lesen können,“ sagt er. Andererseits kennt er aber auch Umfrage-Ergebnisse, wonach sich Jugendliche am liebsten daran erinnern,wie ihnen Eltern oder Großeltern Geschichten vorgelesen und erzählt haben. Aber Kinderbuchverlageklagen wiederum, dass sie mit einer stark rückläufigen Nachfrage zu kämpfen haben. Zwar sind all das Resultate einer Forschungsarbeit, an der Michael Hübner in England beteiligt war, aberwas dabei herausgekommen ist, lasse sich ebenso gut auf Deutschland übertragen. Der Pädagoge kennt die Problematik aus seiner Praxis beimmobilen Fachdienst der Diakonie für Kindertagesstätten. Ihm gefiel, wie man auf der Insel der Lesemüdigkeit entgegenwirkt.„Dort habe ich die Bücherkisten kennengelernt, aus denen sich Eltern Lesestoff ausleihen können.“ Er habe festgestellt,dass die Kinder wacher und stabiler geworden sind, als ihnen mehr vorgelesen wurde.
Er halte es für sehr wichtig, dass Eltern wieder mehr Bindung zu ihren Kindern aufbauen und dazu seien Bücher gut geeignet. Es gebe aber eine Reihe von Familien,die es sich nicht leisten könne, Kinderbücher zu kaufen und den Gang zur Bücherei scheuten sie oft. „Es ist die Schwellenangst, besonders bei Hartz-IVEmpfängern.“ Für die Bücherkiste im Kindergarten müsse sich niemand anmelden, außerdem kenne man sich. „Deshalb haben wir, die Kinderbeauftragte Bianca Nestmann und ich, beschlossen,
das englische Modell in Coburg umzusetzen“, erzählt Michael Hübner.

Er stellte das Projekt beim Lions Club Coburg Veste vor und fand Gehör. „Es wird zu wenig mit den Kindern gelesen – das wissen wir und dagegen wollen wir etwas tun“, sagt Sonja Erdel, Pressebeauftragte beim Lions Club Coburg Veste. Darum haben sich die Mitglieder entschlossen, den Erlös aus dem Verkauf des Adventskalenders 2010 für die Anschaffung von Bücherkisten zu verwenden und die zunächst den Kindertagesstätten in der Stadt anzubieten. Sie nannten das Projekt „Lesipold – Lesen macht stark“ und ließen sogar ein Logo dafür anfertigen. „Wir haben eine Umfrage bei den in Frage kommenden Einrichtungen gestartet und eine riesige Liste von Büchern bekommen.“ Kleine Teams werden sich nun damit beschäftigen und den Lesestoff auswählen, mit dem die Kisten bestückt werden. „Eines ist aber jetzt schon klar: ,Die kleine Raupe Nimmersatt’ wird auf jeden Fall dabei sein. Sie taucht auf allen Wunschlisten auf“, erläutert Sonja Erdel. Die Bücherkisten, die sowohl mit Klassikern der Kinderliteratur als auch mit modernen Werken bestückt werden, bleiben in den Kindertagesstätten. Die Bücher können von Eltern, Geschwistern, Großeltern und auch Lesepaten kostenlos ausgeliehen werden.


Michael Hübner und Bianca Nestmann werden das Projekt leiten. Kindereinrichtungen, die sich dafür interessieren, können sich dafür anmelden. Außerdem sind schon jetzt zwei große Aktionen geplant: Am Mittwoch, 16. März, gibt es im Pfarrgemeindezentrum St. Augustin eine Informationsveranstaltung.
Und am Dienstag, 17. Mai, findet imKongresshaus die offizielle Übergabe der Kisten statt. Dazu will der Lions Club CoburgVeste einen Kinderbuchautor einladen.

 

Pressebericht CT

Bericht NP 18.05.2011

Eine Lanze für das Lesen und Vorlesen

Der Lions Club Coburg Veste startet sein Projekt „Bücherkiste Lesipold“. 24 Kindertageseinrichtungen freuen sich über Literatur und mehr im Wert von 12 000 Euro

 

Pressebericht NP

Bericht CT 19.05.2011

Da macht Lesen noch mehr Spaß

Der Lions Club Coburg Veste startet sein Projekt „Bücherkiste Lesipold“. 24 Kindertageseinrichtungen freuen sich über Literatur und mehr im Wert von 12 000 Euro

 

Pressebericht CT

Bericht CT 17.03.2011

Am Lesen führt kein Weg vorbei

 

AUFTAKT Der Lions Club Coburg Veste hatte zum Start seines Projekts „Lesipold“ eingeladen. Erzieher und Eltern waren gekommen, um sich darüber zu informieren, wie mit den Bücherkisten in den Tagesstätten gearbeitet werden kann.

 

Coburg — Es geht ums Lesen – in den Kindertagesstätten, aber auch zu Hause. „Viele Kinder haben gar keine Beziehung mehr zu Büchern“, sagt Chris Bittroff, Leiterin des Awo-Kinderhorts. Deshalb hat der Lions Club Coburg Veste das Projekt „Lesipold“ ins Leben gerufen, wird an 23 Kindereinrichtungen Bücherkisten verteilen und hatte zu einer Auftaktveranstaltung ins katholische Pfarrzentrum eingeladen. weiterlesen

 

Pressebericht CT

 

Pressemitteilung "Repräsentative Studie: Vorlesen fördert die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in vielfältigen Bereichen

Eine repräsentative Studie der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Deutschen Bahn und der Stiftung Lesen analysiert erstmals die Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern. ...

Berlin, 1. November 2011: Je mehr einem Kind vorgelesen wird, desto besser entwickelt es sich – so lautet das Fazit der Studie zur Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern. Hierfür wurden 500 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren nach ihren Vorlese-Erfahrungen befragt. „Die Studie zeigt überraschend eindeutig, in wie vielen Bereichen sich Kinder, denen vorgelesen wird, anders entwickeln als Kinder, denen nicht vorgelesen wird – nämlich nicht nur in ihrem Leseverhalten, sondern auch in ihrer sozialen Kompetenz, ihrem Schulerfolg und ihrer aktiven Freizeitgestaltung", fasst Ehmig zusammen.

Besonders deutlich zeigt sich dies in den schulischen Leistungen von Kindern aus Elternhäusern mit einfacher Bildung. „In den Fächern Deutsch und Mathe haben ‚Vorlese-Kinder‛ bis zu 0,4 Notenpunkte bessere Ergebnisse als Kinder, denen nicht vorgelesen wurde", führt Grube aus. „Beide Fächer vermitteln Basiskompetenzen für Ausbildungsfähigkeit und Berufszugang. Als einem der größten Arbeitgeber in Deutschland ist es uns ein Anliegen, diese zu fördern."

Dass Jungen, die deutlich weniger lesen als Mädchen, besonders stark vom Vorlesen profitieren, zeigt ein weiteres Ergebnis der Studie. Esser: „Regelmäßiges Vorlesen erhöht die Lesefreude bei Jungen noch mehr als bei Mädchen, mit den vielen positiven Effekten, die dies mit sich bringt. Und gerade die Jungen müssen in diesem Alter ja aufpassen, dass sie von den Mädchen nicht rapide überholt werden." So sagen von den Jungen, denen vorgelesen wurde, 20 Prozentpunkte mehr, dass ihnen Bücherlesen Spaß macht, im Vergleich zu Jungen, denen nicht vorgelesen wurde. Bei den Mädchen beträgt der Unterschied nur 9 Prozentpunkte.

 

gesamte Studie lesen

 

Herzlichen Dank für Ihr Kommen!

 

Das Projekt Lesipold wurde finanziert aus den Erlösen des Coburger Adventskalenders 2010

 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden
und Unterstützer
des Projektes Lesipold:
 

- Moderator Detlev König
- Landestheater Coburg mit Theaterpädagogin 
  Yvonne Schwartz und Schauspieler Nils Liebscher
- Kinderbuchautor Martin Ebbertz
- Kinderliedermacher Biber
- Zauberer Florian Müller
- Frau Berger mit dem Kinderzirkus Ernesto
- Frau Deutschmann (Stacking)
- Cosima Reuther
- Buchhandlungen Riemann und Schubert
- Alex Reuther
- Leo Club Coburger Berglöwen
- Jako-O

 

Impressionen der Veranstaltung zur Übergabe der Bücherkisten an die Kitas

Mehr anzeigen